Startseite    Ton an

Workshop - FILME MACHEN

FILM AB "Schattenseiten und Lichtblicke“

Filmwerkstatt vor Ort

Hier unser aktuellster Film aus der Schmiede der Filmwerkstatt vor Ort.

Bei diesem Projekt haben sich Jugendliche auf den Weg gemacht, herauszufinden, wie es um das Thema erneuerbare Energien steht. Dabei haben sie unterschiedliche Erfahrungen gemacht und sich sowohl mit sehr interessierten Menschen aus der Lokalpolitik getroffen, als auch Bürger befragt. Zwei Parteien haben sich gerne bereit erklärt, Stellung zu diesem Thema zu beziehen.

Den Teilnehmers ist es gelungen , filmisch nachvollziehbar ihre Erkenntnisse und Empfindungen für den Zuschauer zum Ausdruck zu bringen.

Ein Videowettbewerb Zwei Teams - Zwei Filme – Wer hat die meisten Klicks im Web ?

  • Willst Du die Hauptrolle in Deinem eigenen Film spielen?
  • Mit Deinen Freunden ein Drehbuch schreiben?
  • Einmal Regisseur sein und eine spannende Geschichte erzählen?
  • Ein Thema verfilmen, dass Dich schon immer interessiert hat?

Diese und andere Fragen stellten sich die Workshopteilnehmer im Vorfeld, als auch während der Produktion der 99 Sekunden langen Filme, die von den Teilnehmern in zwei Gruppen realisiert wurden.

DaseinWegsein

Die Arbeit dazu ist vergleichsweise einfach zu erklären. Vier Jugendliche pro Arbeitsgruppe, zwei Kameras, Mikrofone, Licht und – ein Thema. Das eine Thema ist „DASEIN – WEGSEIN“, eine philosophisch- psychologische Betrachtungsweise von menschlicher Existenz, die praktisch durchs Filmemachen umgesetzt wurde. Beim zweiten Thema ging es um Liebe

Doch zuerst schrieben die Jugendlichen ein Drehbuch und erstellten ein sogenanntes Storyboard, damit der Film zunächst „im Kopf“ entsteht, und damit eine schriftliche, wie bildliche Vorlage zur filmischen Umsetzung gegeben war.

Und dann ging es auch schon los mit den Dreharbeiten, wobei die „Bildsprache“ erlernt wurde. Erleichtert wurde die Realisierung durch das gute Wetter und das Engagement der jungen Filmemacher. Viele Ideen des Vorfelds wurden während der Dreharbeiten relativiert und umgebaut, weil sich vor Ort plötzlich neue Situationen ergaben. Diese wurden sehr schnell antizipiert und sofort umgesetzt.

Liebe

Nach vier Stunden waren alle Aufnahmen „im Kasten“ und alle gingen hochzufrieden zurück in die Produktionsräume der NOCASE Filmproduktion. Ein gemeinsames Essen förderte die Kommunikation und die Gruppendynamik.

Jetzt mussten die Filme noch geschnitten und vertont werden, damit mit Hilfe der „Filmsprache“, auch ein Film daraus wird. Die fertigen Filme werden auf der NOCASE Homepage und bei Vimeo veröffentlicht und der Film mit den meisten Klicks gewinnt einen Preis.

Dieser inklusive Workshop richtete sich an Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alter von 14 bis 18 Jahren. Es ging um das Erlernen und Umsetzen der Bild- und Filmsprache.



Wir waren auf der Gamescom

Am 18.08.2016 war unser Filmteam wieder im Einsatz.

Wir filmten

in der Halle 10.2 im Bereich des Jugendforums am Stand der LAG

Freut euch schon auf eine spannende Dokumentation,

die wir demnächst auf unserer Homepage veröffentlichen

werden.

Ein Tag im Spieleparadies

Nocase dreht Dokumentation über weltweit größte Computerspielemesse

Das Messegelände in Köln, Punkt zehn Uhr.

Wo vorher nur einige wenige Aussteller die letzten Aufbauarbeiten erledigt haben, strömen plötzlich Fantasiewesen in die Hallen:

Elfen, Drachen, Prinzessinnen füllen den Raum im Null Komma Nichts.

Auf riesigen Leinwänden werden virtuelle Realitäten Wirklichkeit, aus den Lautsprechern dröhnt Musik. Willkommen auf der Gamescom, der weltweit größten Computerspielemesse. Mittendrin auch ein Kamerateam von Nocase.

Gemeinsam mit dem Aachener Filmemacher und Kameramann Bernd Weishaupt drehen fünf Nachwuchsfilmer auf der Gamescom eine Dokumentation über das Event, führen Interviews, lichten das ab, was für diese Messe so typisch ist: Cosplayer in schrillen und fantasievollen Kostümen, Computerspieler, die auf mitgebrachten Stühlchen stundenlang ausharren, um einige Minuten lang ein neues Spiel ausprobieren zu dürfen.

„Ich freue mich, dass wir hier mit unserem Team vertreten sein können. Für uns alle ist die Gamescom ein besonderes Erlebnis“,

sagt Nocase-Gründerin und Geschäftsführerin Claudia Schmoldt.

Tolle Bilder, bleibende Eindrücke

Mitten im Getümmel eine kurze Lagebesprechung, dann darf gefilmt werden. Einen ganzen Tag lang sind die Nocase-Filmemacher auf der Messe vertreten. Das Ergebnis sind großartige Bilder und viele Eindrücke.

„Wir filmen häufig bei Veranstaltungen, aber das hier ist schon etwas Neues“, findet auch Martin Rosa, Teammitglied von Nocase.

Nach vielen Stunden des Filmens schließen sich die Tore der Messe. Für Nocase ist die Arbeit damit jedoch nicht vorbei. Denn nun geht es ans Schneiden.

Wir reden nicht über Inklusion, wir arbeiten einfach inklusiv.

Nocase inklusive Filmproduktion g GmbH befindet sich im Aufbruch. Mit der Gründung einer Gemeinnützigkeit möchten wir jedem Jugendlichen die Möglichkeit schaffen, an unseren Projekten teilzunehmen. Unser Ziel ist es, jungen Menschen mit und ohne Handicap ein neues interessantes Aufgabengebiet zu öffnen. Wir bieten den Teilnehmern während eines Schulpraktikums oder speziellen Filmprojekten an Schulen und sozialen Einrichtungen die Möglichkeit, aktiv an der eigenen Filmgestaltung mitzuwirken. In jedem von uns schlummern Talente, die entdeckt werden wollen. Unsere Arbeit ist sehr vielseitig, angefangen beim Drehbuch, Projektplanung, schauspielern, Kamera, Ton, Schnitt, Musik, Regie…. so dass unterschiedliche Bereiche erprobt werden können. Künftig entsteht bei Nocase ein neuer Arbeitsbereich. In ihm werden professionelle Filmprojekte zu Aufklärungs- und Informationszwecken in Auftrag genommen. Unterstützt werden wir dabei von professionellen Filmemachern und Medienpädagogen, so dass wir uns freuen unser Team vergrößern zu können.

Wir reden nicht über Inklusion , wir arbeiten einfach inklusiv.





Epilepsie

Der 1. Teil „Erste Hilfe“ beim Grand mal Anfall ist fertig und kann beim Epilepsie Bundes Elternverband bestellt werden.

Ein Filmprojekt zur Aufklärung über Erste Hilfe beim Epileptischen Anfall von Kindern für Kinder in leichter Sprache aus unserer Reihe „Leicht Gezeigt“.

An diesem Projekt nehmen Kinder mit und ohne Epilepsie bundesweit teil. Es entstehen 5 Folgen:

  • Folge 1: 1. Hilfe beim Grand mal
  • Folge 2: Was ist Epilepsie?
  • Folge 3: Komplex-fokale Anfälle
  • Folge 4: Sturzanfälle
  • Folge 5: Absencen

Die Zuschauer werden auf spielerische Weise zum Erlernen der Ersten-Hilfe Maßnahmen motiviert und anschaulich angeleitet.

Zielgruppe:

  • Kinder mit und ohne Epilepsie
  • Familien
  • Institutionen
  • Schulen
  • Kindergärten
  • Kliniken
  • Beratungsstellen

„Auf eine sehr anschauliche und didaktische Art und Weise wird der Umgang mit einem Anfall dargestellt. Es ist das Beste was ich bisher zu diesem Thema gesehen habe!“

Prof. Dr. Christian E. Elger

Klinik für Epileptologie Universität Bonn

Videos

Autismus-ja und?

Für den 17- jährigen Autist Maxim war es eine ganz besonders mutige Leistung vor die Kamera zu treten. In nur 5 Tagen während seines Schulpraktikums entstand dieses Interview der anderen Art.

Mit dem Aufzug nach Aspergius

Für den 17- jährigen Autist Maxim war es eine ganz besonders mutige Leistung vor die Kamera zu treten. In nur 5 Tagen während seines Schulpraktikums entstand dieses Interview der anderen Art.